Informationsarchitektur

aq_block_1-image

Termiten sind fantastische Architekten: Ihre Bauten erreichen zum Teil eine Höhe von 7 Metern und einen Durchmesser von über 20 Meter. Das erstaunliche dabei: die wuseligen Bewohner finden sich selbst in den komplexesten Gebilden jederzeit zurecht. Im Zentrum befindet sich immer die Kammer der Königin – alle Wege kommen von diesem Punkt und führen dort hin zurück. Das nahezu ideale Vorbild für Ihre Internetpräsenz.

Das Termitenhügel-Prinzip ist hilfreich für den Aufbau der Informationsarchitektur, weil diesem eine klare Struktur zugrunde liegt: Ebenen. Von allgemeinen Informationen im äußeren Bereich – etwa mit einer Übersicht in einem Online-Shop – werden die Informationen zum Zentrum hin immer spezifischer. Vor dem letzten Schritt zur Kasse steht die konkrete Produktbeschreibung. Bei einer rein imageorientierten Präsenz funktioniert dieses Prinzip dagegen genau umgekehrt.

Gerne unterstütze ich Sie beim Aufbau oder der Umstrukturierung Ihres Auftritts - mit dem richtigen Wording für die einzelnen Navigationspunkte. Für kleine und große Projekte. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Papier, Bleistift und Radiergummi sind das optimale Werkzeug, wenn es um überschaubare Projekte mit einigen wenigen Seiten geht: Home - Firma - Kontakt - Impressum. Kommen vielleicht noch zwei drei Unterseiten auf der zweiten Ebene dazu, ist die Informationsarchitektur schnell skizziert. Der große Werkzeugkoffer kann zuhause bleiben.

Wird die nächste Stufe der Informationsarchitektur erklommen, kommt das erste Baugerüst mit ins Spiel. Gut bewähren sich in diesem Fall noch Mindmapping-Tools. Selbst komplexere Strukturen können schnell und einfach dargestellt – und wieder verworfen werden. Der Nachteil: Es besteht keine Möglichkeit, funktionsfähige Prototypen für den Probelauf zu erstellen.

Der Königsweg:  Dynamische Wireframes (auch als Mockup bezeichnet) erstellen. Die komplette Informationsarchitektur wird durch Symbole grafisch reduziert dargestellt. Die Seiten sind miteinander verknüpfbar, sodass alles auf   und Nieren geprüft werden kann. Über Kommentarfelder lassen sich alle geplanten Navigationspunkte- und Ebenen näher erläutern. Typische Software-Vertreter: Axure oder Visio von Microsoft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed